Quantenheilung III - Das Ahnenseminar

In die eigene Ahnengeschichte schauen und verstehen, wie sie unser Leben programmiert, ist das Motto dieses tiefgreifenden Seminars, in dem wir uralte Matrixspeicherungen transformieren und unsere Ahnen-Matrix – sowohl mütterlicherseits als auch väterlicherseits – klären. Dies wird grundlegende Auswirkungen auf uns, unsere Eltern, Geschwister, Kinder und Enkelkinder – also auf unsere ganze Familie haben. Sogar Kinder, die zukünftige in unsere Familie geboren werden, sind auf Grund dessen frei von Belastungen, die in unserer Matrix gespeichert waren. Welch wahrhaft grandiose Aussichten!

 

Die Matrix-Speicherungen sind so vielfältig wie das Leben selbst. Wer kennt das nicht – manch quälendes Thema begleitet uns schon so lange wir denken können. Das kann im partnerschaftlichen Bereich, in anderen familiären und sonstigen Beziehungen oder im finanziellen Bereich sein. Die Liste ließe sich endlos fortführen. Möglich ist, dass hinter dem belastenden Thema eine Ahnenproblematik steckt. Wir wissen nicht, was unsere Vorfahren alles erlebt haben, aber wir wissen sicher, dass sie mit Kriegen konfrontiert waren, in denen Männer und Söhne gefallen sind. Die Frauen mussten ihre Kinder unter bitterer Not oft alleine groß ziehen. In manchen Familien gab es kein männliches Familienmitglied mehr. All diese und viele andere Schicksalsschläge unserer Vorfahren sind auch in unserer Matrix, im genetischen Code, gespeichert. Nicht alles müssen wir in irgendeiner Form, wie z.B. Alleinsein, Partner verlieren o.ä. erleben, aber jeder von uns hat Belastungen von seinen Ahnen übernommen.

 

Uralte Clan- und Familienprägungen bestimmen durch unbewusst übermittelte Botschaften die Matrix-Prägungen aller Familienmitglieder. Sie werden von Generation zu Generation weiter gegeben und wirken auch heute noch in uns. Innerhalb der weiblichen Linie erschaffen z.B. Themen, die speziell mit der Stellung der Frau zu tun haben und die von der Ur-Ahnin an die Tochter, Enkeltochter usw. weitergegeben werden, ganz eigene Matrixmuster. Prägt z.B. die Ahnin die eigene Tochter durch die Information: „Eine Frau hat nicht das Recht, glücklich zu sein“ – wirkt diese Information über die Reihe der nachfolgenden Frauen von Generation zu Generation bis in die heutige Zeit. Ohne sich dessen bewusst zu sein, sucht sich dann die letzte Frau in der Ahnenreihe immer wieder gleichbleibende Situationen, um sich selbst in der Prägung der Ahninnen zu bestätigen.

 

Im Seminar werden wir alle Blockaden und Traumata transformieren, Verstrickungen mit dem Schicksal der Ahnen lösen und mit Aufstellungen mit dem „Geist der Ahnen“ tiefgreifende Veränderungen einleiten. Dabei gehen wir bis in das 7. Glied der Vorfahren.